A GRUNDLAGEN

  1. Unter dem Namen "Bewohnerverein Steglitobel" besteht in Winterthur-Mattenbach ein Verein im Sinne von Artikel 60 des ZGB.
  2. Der Verein fördert die Gemeinschaft der Bewohner im Gebiet Tobelstrasse, Waldstrasse, Gutstrasse 7-17, Langgasse 1-21, Rehweg und Guthof. Er befasst sich mit öffentlichen Fragen und nimmt die Interessen des Quartieres nach aussen und gegenüber der Stadt Winterthur wahr. Im Erforderungsfalle behält er sich vor, Rechtsmittel gegenüber Behörden und Privaten zu ergreifen. Ansonsten verhält er sich konfessionell und parteipolitisch neutral.
  3. Der Verein arbeitet mit allen an seinen Zielen Interessierten zusammen, vermittelt Unterstützung sowie Beratung und Anregung durch Fachkräfte und schafft Gelegenheit zu Kommunikation und Information. Er betreibt oder erstellt im Quartier Freizeitanlagen und Einrichtungen, um der Bevölkerung vielfältige Möglichkeiten zur Lebensgestaltung zu bieten und den Gemeinschaftssinn zu fördern.
  4. Der Verein kann als Mitglieder Einwohner der unter Punkt 2 beschriebenen Gebiete und andere Einzelpersonen aufnehmen.
  5. Der Austritt kann auf Ende eines jeden Vereinsjahres erfolgen und ist vorher schriftlich dem Vorstand anzuzeigen. Das Vereinsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.
  6. Der Ausschluss von Mitgliedern bedarf keiner Begründung.
  7. Die finanziellen Mittel des Vereins setzen sich aus Mitgliederbeiträgen, Gönnerbeiträgen, allfälligen Überschüssen aus Aktivitäten und Beiträgen der öffentlichen Hand zusammen.
  8. Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet dessen Vermögen. Die persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

B ORGANISATION

  1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Sie wird vom Vorstand mindestens einmal jährlich einberufen.
  2. Die Einladungen zu den Mitgliederversammlungen ergehen wenigstens vier Wochen vor dem Versammlungsdatum schriftlich an die Mitglieder. Sie enthalten eine Traktandenliste.
  3. Die Mitgliederversammlung behandelt alle Geschäfte, die nicht dem Vorstand zustehen, insbesondere: 
  • Änderung der Statuten
  • Beschlüsse über Auflösung oder Fusion des Vereins 
  • Wahl des Vorstandes und der zwei Revisoren auf jeweils ein Jahr (Stichtag ist die Mitgliederversammlung)
  • Genehmigung des Jahresberichtes der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes 
  • Genehmigung des Budgets
  • Festsetzung der Mitgliederbeiträge 
  • Ausschluss von Mitgliedern
  1. Abstimmungen und Wahlen erfolgen offen.
  2. Bei Wahlen gilt das absolute Mehr.
  3. Der Vorstand setzt sich aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, dem Kassier, dem Aktuar und dem Platzwart zusammen.
  4. Der Vorstand besorgt:
  • Die Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung
  • Das Aufstellen des Budgets
  • Die Aufnahme von Mitgliedern
  • Die Durchführung von Anlässen die dem Vereinszweck dienen
  • Die Anstellung und Besoldung von Fach- und Hilfskräften.
  • Alle weiteren Geschäfte, die ihm die Mitgliederversammlung zuweist.
  1. Der Vorstand wählt Arbeitsgruppen zur Bearbeitung einzelner Probleme und zur Betreuung spezieller Aufgaben.
  2. Der Präsident leitet die Mitgliederversammlungen sowie Vorstandssitzungen. Er vertritt den Verein nach aussen und erstattet den Jahresbericht.
  3. Der Vizepräsident ist der Stellvertreter des Präsidenten. Das Nähere regelt der Vorstand.
  4. Der Kassier verwaltet das Vereinsvermögen nach den Weisungen des Vorstandes. Er schliesst die Rechnung auf Ende des Vereinsjahres ab und legt sie der Mitgliederversammlung vor.
  5. Der Aktuar protokolliert die Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen. Weitere administrative Arbeiten werden ihm vom Vor stand zugewiesen.
  6. Die beiden Revisoren prüfen die Jahresrechnung und erstatten der ordentlichen Mitgliederversammlung über hre Tätigkeit schriftlichen Bericht. Auf ihr gemeinsames Begehren sind ihnen jederzeit binnen zwei Wochen alle Unterlagen über die Vereinsfinanzen vorzulegen.

C AUFLÖSUNG ODER FUSION

  1. Die Auflösung des Vereins oder dessen Zusammenschluss mit einer anderen Körperschaft kann nur die Mitgliederversammlung beschliessen.
  2. Die Mitgliederversammlung, welche die Auflösung gutheisst, bestimmt mit der Mehrheit aller anwesenden Mitglieder über die Verwendung des im Zeitpunkt der Auflösung vorhandenen Vermögens. Dies nach der Begleichung der Vereinsschulden.

D SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Das erste Vereinsjahr endigt mit dem 31. Dezember 1985.
  2. Diese Statuten treten mit ihrer Annahme durch die Gründungsversammlung vom 02.04.1985 in Kraft.

 

Winterthur, 9. April 1985

Newsletter

kontakt

Gerne nehmen wir Ihre Wünsche, Anregungen oder Bemerkungen entgegen.
Benutzen Sie bitte dazu das Kontaktformular auf:
www.steglitobel.ch/kontakt

Intern